skip to Main Content
IMG 6358

O du schöne Kürbiszeit.

Kürbisse sind für uns der Inbegriff des Herbstes, egal ob in der Suppe oder als Dekoration auf der Fensterbank.  Doch das ist nicht nur ein Zeichen unserer Zeit. In Mittel- und Südamerika wurden Kürbisse bereits vor 10.000 Jahren von den Mayas und Azteken angebaut, lange vor dem Halloween Kult.

Botanisch gesehen ist ein Kürbis eine Beere, sozusagen eine ziemlich große Beere 😉 Ja, ihr habt richtig gelesen, der Kürbis gehört zu den größten Früchten, die wir kennen. Dass wir ihn zum Gemüse zählen, hängt wahrscheinlich damit zusammen, dass wir ihn eher herzhaft zubereiten, als Suppen oder Beilage. Früher galt der Kürbis als „Arme-Leute-Essen“ und wurde lange Zeit als Tierfutter verwendet. Lediglich seine wertvollen und nährstoffreichen Kerne wurden zur Gewinnung des tiefgrünen Kürbiskernöls verwendet, bis er als schmackhaftes Gemüse entdeckt wurde.

Nicht alle Kürbissorten bzw. Kürbisgewächse sind genießbar: Von den insgesamt ca. 800 verschiedenen Sorten, die sich in Größe, Form und Farbe unterscheiden, gibt Speisekürbisse und Zierkürbisse (sind nicht zum Verzehr geeignet).

Was bietet nun Kürbisse für unsere Gesundheit:

Sie haben einen sehr hohen Gehalt an Carotinoiden. Bereits mit 100g Kürbisfrucht ist unser Tagesbedarf gedeckt. Das sogenannte Beta-Carotin (Vorstufe vom Vitamin A) ist wichtig für unsere Sehkraft. Carotinoide bieten Schutz gegen die Bildung freier Radikale in unserem Körper und schützen unser Herz und seine Gefäße.

Das Kürbisfleisch ist außerdem reich an Kalium, Vitamin B6 und Vitamin E. Kürbisse wirken harntreibend und sind ein bewährtes Heilmittel bei Harnwegsinfektionen.

Aus seinen Kernen wird das hochwertige und gesunde Kürbiskernöl gewonnen, das reich an essentiellen Fettsäuren ist.

WICHTIGE REGEL:

Bitter schmeckende Kürbisse sollten nicht gegessen werden bzw. entsorgt werden, weil sie nicht zum Verzehr geeignet sind!

LAGERUNG:

Kürbisse können monatelang gelagert werden. Wichtig dabei ist, dass die Schale nicht beschädigt und der Fruchtstil erhalten ist. Eine lange Lagerzeit kann den Geschmack verstärken. Optimale Lagertemperatur: zwischen 12 bis 17 Grad Celsius z.B. im Keller.

IMG_6352 2

Kürbissuppe á la CAFIE (4 Personen)

  • 50g Butter
  • 2 St. Lauch
  • 1 St. Chinesischer Knoblauch
  • 1 St. (ca. 1kg) Kürbis
  • 5 St. Karoffel
  • 2EL Tomatenmark
  • 500ml Gemüsesuppe
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 100g Butter & Zucker
  • 400g Gekochte Maronen
  1. Butter mit fein geschnittenen Lauch & Knoblauch andünsten
  2. Klein geschnittener Kürbis & Kartoffel mit 2EL Tomatenmark dazu geben und andünsten
  3. Mit Gemüsebrühe ablöschen
  4. Kokosmilch dazugeben
  5. Suppe kurz pürieren
  6. TOPPING: Gekochte Maronen in Butter & Zucker glasieren

Schreibt mir was euch noch so alles rund um das CAFIE interessiert und ich werde versuchen bei meinem nächsten Blogpost darauf einzugehen.

Alles Liebe.

FIE

Back To Top